Audio-Check / Yamaha – Audio Tests 2016

Yamaha – Audio Tests 2016

Yamaha MCR-550
Yamaha MCR-550
Yamaha MCR-550 Testsiegel
  • 32W Ausgangsleistung
  • iPod-Dock
  • FM-Wurfantenne





Logo der Firma YamahaDie Firma Yamaha ist ursprünglich ein Hersteller von Musikinstrumenten, die bis heute den wichtigsten Bestandteil der Produktion ausmachen. Die hierzulande sehr bekannten Yamaha Motorräder oder Bootsmotoren kommen von einem der vielen Tochterunternehmen, der Yamaha Motor Ltd. Es gibt noch viele weitere solcher Tochterunternehmen, so für Messgeräte, Präzisionsmaschinen, Möbel, Musiksoftware und weitere Produkte. Die Yamaha Tontechnik basiert zu einem großen Teil auf der Übernahme der Hersteller Line 6 und Revolabs, beides Produzenten hochwertiger Audiotechnik. Durch diese Übernahmen in den 2000er Jahren ergaben sich sehr wertvolle Synergien, denn mit Klängen kennt sich Yamaha seit 1887 bestens aus.

Was zeichnet die Yamaha Audiotechnik aus?

Die Audiotechnik des Herstellers Yamaha entspricht dem hohen akustischen und technischen Anspruch des Traditionsherstellers. Dazu gehören eine satte Ausstattung, die sehr hochwertige Verarbeitung und sich der daraus ergebende herausragende Klang.


Audio-Sortiment von Yamaha

Die Besonderheiten der Audioprodukte von Yamaha

Die Stereo-Wiedergabe von Yamaha-Komponenten erfolgt stets in bester HiFi-Qualität. Das basiert auf der langen Yamaha Tradition bei akustischen Instrumenten. Auch die Kopfhörer überzeugen mit ihrem sehr naturnahen Klang, Musiker bevorzugen sie.

Geschichtliches

Geschichte der Yamaha Corporation

Das Unternehmen Yamaha wurde 1887 gegründet, es trägt den Namen seines Gründers. Dieser wurde zunächst Uhrmacher, reparierte auch medizinische Apparate und stieß schließlich auf Musikinstrumente. Diese wurden dann in seiner später gegründeten Firma produziert, der Schwerpunkt lag auf Klavieren.
Seit 1900 hat das Unternehmen Yamaha deutlich über sechs Millionen akustische Pianos und Flügel verkauft. Das ist interessant für Musiker, die Yamaha eher als Hersteller hochwertiger Keyboards kennen. Der Musikbereich ist auch durch die Yamaha Musikschulen gut ausgebaut, in denen über 715.000 SchülerInnen weltweit ausgebildet werden.
Schon in den 1910er bis 1920er Jahren produzierte Yamaha auch andere Musikinstrumente und schließlich Phonographen, richtete ab den 1930er Akustik-Labore ein und begann mit der Herstellung traditioneller Orgeln.
In den 1940er Jahren folgten dann Gitarren.
Nach dem Krieg diversifizierte sich der Konzern, gründete die Yamaha Motor Ltd. und weitere Tochterunternehmen und erweiterte beträchtlich seine Produktpalette bis hin zu Sportgeräten. Auch expandierte er weltweit und erwarb sich einen hervorragenden Ruf als Innovations-Vorreiter. Interessant ist die parallele Entwicklung zu immer besseren akustischen Instrumenten (der weltberühmte Pianist Swjatoslaw Richter spielte Ende der 1960er Jahre auf einem Yamaha-Konzertflügel) und gleichzeitig zu immer besserer Technik.
Ab Ende der 1960er wurde der der HiFi-Sektor entwickelt, es folgten Blasinstrumente, aber auch Synthesizer und E-Pianos.
Ab den 1980er Jahren war Yamaha absoluter Vorreiter bei Synthesizern, die Geräte prägten die Klangwelt jener Zeit. Yamaha ist bis heute seiner Linie treu geblieben und hat sowohl den rein akustischen als auch den elektronischen Musik- und Audiobereich fortentwickelt. Dasselbe lässt sich über die anderen Unternehmensbereiche sagen, auch wenn einige Linien – etwa im Sportgerätebereich – irgendwann aufgegeben wurden.
2014:Die jüngste Audiotechnik von Yamaha basiert auf der erfolgten Übernahme der beiden Hersteller Line 6 (u.a. digitale Modeling-Gitarrenverstärker, PA-Equipment, kabellose Mikrofone, digitale Effekte, Lautsprecher, iOS-Interfaces) und Revolabs (Audiotechnik).




Yamaha – Audio Tests 2016
5 von 5,0 bei 2 Bewertungen
Top