Audio-Check / Feed / Imperial DABMAN 100 | Radio Test 2017

Imperial DABMAN 100 | Radio Test 2017

Das Imperial DABMAN 100 DAB+- Radio ist ein Gerät im Retrolook, dass u.a. durch Klang- und Empfangsqualität überzeugen soll. Wir haben uns das Radiogerät ganz genau angeschaut und einem Praxistest unterzogen.


Imperial Dabman 100 DAB+-Radio
Testsiegel zum Imperial Dabman 100
  • DAB+
  • UKW/FM
  • Sleeptimer- & Wecker

In aller Kürze


Klangqualität
9

Empfangsqualität
9

Ausstattung
8

Handhabung
7

Design
8

Preis-Leistung
8

Klangqualität des Imperial DABMAN 100

Der Klang des Imperial DABMAN 100 konnte uns durch satte und hochwertige Töne überraschen.
Die Höhen wirken sehr klar und vermitteln somit ein hervorragendes Klangerlebnis. Dazu schmiegen sich die Bässe nahtlos an. Die Tiefen wirken für die kleine Größe des Radios äußerst satt und passen gut zu den Höhen.
Grundsätzlich können wir den Klang des DABMAN 100 auf jeden Fall empfehlen. Neben kleineren Räumen wie Küchen oder Badezimmer konnten wir uns auch in größeren Räumen (30 qm) von seinem sehr guten Klang überzeugen.
Wir möchten jedoch anmerken, dass das Radio nicht gerade für Partys oder Ähnliches geeignet ist, sondern wohl eher für den Alltag konzipiert wurde. Auch Nutzer, die besonders viel Bass bevorzugen, werden sich wohl nach einem anderen Radio Gerät umsehen müssen.

Was sagen andere Nutzer zum Klang:
Wenn man sich im Internet ein wenig umsieht und Bewertungen anderer Nutzer liest, wird oft von einem „schönen Klang“ oder „erstaunlich guter Klang für die Größe“ gesprochen. Genau das können wir ebenfalls bestätigen. Der Klang ist wirklich ausgesprochen gut für die kleine/ kompakte Bauweise.



Empfangsqualität

Folgende Empfangsmöglichkeiten stehen dem Nutzer bei der Verwendung des Imperial-Radios zur Verfügung:

  1. DAB+
  2. UKW/FM

Auf diese möchten wir im Folgenden genauer eingehen.

DAB+/DAB:
Durch die integrierte DAB+/DAB-Technologie lassen sich über das Gerät sehr viele Radiosender empfangen. In unserem Test im DAB+-Modus wurden insgesamt 74-Sender gefunden. Dies ist eine wirklich ausgesprochen große Anzahl an Sendern, die wir so in einem empfangstechnisch durchaus schlechten ländlichen Sendegebiet nicht erwartet hätten. Jedoch mussten wir auch feststellen, dass einige dieser gefundenen Sender nicht funktionierten und das Radio stattdessen “still” blieb.

UKW/FM:
Über UKW konnten wir insgesamt 30-Sender störfrei empfangen. Auch dies ist eine für unsere Region überaus gute Senderanzahl, die wir mit vielen anderen Radios nicht erreicht haben.

Internetradio:
Die Möglichkeit über WLAN bzw. LAN, also über das Internet Radiosender zu empfangen ist leider nicht möglich.

Ausstattung dieses DAB+-Radios

Geliefert wird das Radio in einem kleinen Paket, in welches der DABMAN gerade so hinein passt. Die Verpackung wirkt für uns nicht besonders ansprechend, da diese etwas günstig aussieht, was für ein Produkt dieser Preisklasse nicht angemessen ist (siehe Foto bzw. Unboxing Video).

Zum Lieferumfang zählen wir:

  • Imperial DABMAN 100
  • Fernbedienung inkl. Batterie
  • Netzkabel
  • AUX-Kabel (3,5 mm Klinke auf Cinch)
  • Bedienungsanleitung

Die Ausstattung des Radios fällt moderat aus.
Neben DAB+/DAB-Radio steht dem Nutzer auch ein UKW/FM-Radio zur Verfügung. Hier können jeweils 10 Speicherplätze mit den Lieblingssendern/ -frequenzen belegt werden.
Der mit 5 Watt ausgestattete Lautsprecher bietet neben zwei einstellbaren Weckfunktionen auch einen Sleep-Timer, der auf maximal 90 Minuten eingestellt werden kann.

Außerdem haben Nutzer die Möglichkeit, die Menüsprache des Imperial DABMAN 100 neben Deutsch wahlweise auf Englisch oder Französisch umzustellen.

Equalizer-Funktion:
Den Klang des DABMAN 100 kann sich jeder Nutzer über die 6 integrierten Filter an seine Wünsche anpassen. Dabei stehen euch folgende Equalizer-Funktionen zur Verfügung:
· Normal
· Klassik
· Flach
· Pop
· Jazz
· Fels (vermutlich falsch übersetzt von “Rock”)

Fernbedienung:
Die mitgelieferte Infrarot-Fernbedienung mit Folientasten wirkt, wie es grundsätzlich bei allen Fernbedienungen dieser Art ist, nicht besonders hochwertig. Weitere Informationen über die Fernbedienung erhältst du im Bereich „Handhabung“(Link).

Handbuch:
Die Bedienungsanleitung kann im Fall des DABMAN 100 als ein kleines Handbuch beschrieben werden, dass jedoch kein Hardcover oder ähnliches besitzt. Insgesamt ist die Anleitung durchgängig in Schwarz/ Weiß gedruckt und in den Sprachen Deutsch und Englisch gehalten. Wir können von einem gut gegliederten Handbuch sprechen, welches umfangreich alle Funktionen des DAB+-Radios erläutert. Zudem sind Vorder- & Rückseite, sowie die Fernbedienung des DABMAN im Handbuch abgebildet. Gerade die Abbildung der Anschlussmöglichkeiten an der Rückseite sind darauf leider etwas schwer zu erkennen. Jedoch ist dies nicht weiter tragisch, da der Nutzer schließlich das Gerät vorliegen hat.

Grundsätzlich kann zur Ausstattung des Imperial DABMAN 100 gesagt werden, dass das Gerät alle notwendigen Funktionen beinhaltet, welche für hochwertigen Radiogenuss benötigt werden. Natürlich wäre in manchen Fällen eine Bluetooth-Funktion oder auch ein AUX-Anschluss(Kopfhöreranschluss) sehr sinnvoll. Jedoch denken wir, dass die Ausstattung die Zielgruppe befriedigt.

Zum Schluss dieses Abschnitts möchten wir noch erwähnen, dass an der Rückseite ein USB-Anschluss angebracht ist. Im ersten Moment dachten wir uns, “toll, hier können wir auch über einen USB-Stick etc. Musik abspielen”. Doch falsch gedacht, denn unterhalb der USB-Schnittstelle steht in kleiner Schriftgröße “FOR FIRMWARE UPDATE ONLY”, was soviel heißt wie: “Hier kann nur die Software aktualisiert werden, eine Musikwiedergabe über USB-Sticks ist nicht möglich”.
Einen kleinen Vorteil soll die USB-Schnittstelle dennoch neben der Aktualisierung der Software haben. Laut Herstellerangaben können auch Smartphones etc. hier geladen werden. In unserem Test mussten wir jedoch feststellen, dass ein Iphone 7 nicht geladen wurde. Wie es im Falle eines Android-Handys aussieht, können wir leider nicht sagen.


Bilder aus unserem Test


DAMBAN 100 Handhabung

Die Inbetriebnahme ist erfreulich einfach. Wir benötigten bei der Erstverwendung keine Betriebsanleitung.
Prinzipiell muss lediglich der Netzstecker mit dem Imperial DABMAN 100 verbunden und die Teleskopantenne ausgezogen werden. Ist dies geschehen beginnt das Radio automatisch mit der Sendersuche, die in unserem Fall nach 45 Sekunden abgeschlossen war.
Nun kann durch das Drücken & Drehen des Drehrades am Radio oder bequem über die Fernbedienung ein Sender ausgewählt werden.

Hinweis: Wird das Radio nach dem Gebrauch von der Stromversorgung genommen, startet dieses nach dem erneuten Netz-Anschluss mit dem zuletzt gespielten Sender. Ein erneuter Sendersuchlauf ist also nicht notwendig.




Allgemein kann die komplette Bedienung als größtenteils selbsterklärend beschrieben werden. Einzig allein bei der Einstellung der Frequenz im UKW/FM-Modus hatten wir anfänglich Probleme, den Suchlauf zu starten. Dieser wird beim DABMAN 100 nämlich über die „SCAN“-Taste am Gerät oder auf der Fernbedienung durchgeführt. Dadurch kann jedoch die Sendersuche nur in aufsteigende Richtung automatisch durchgeführt werden.
Manuelle Frequenzeinstellungen sind über das Drehrad am Radio oder alternativ an der Fernbedienung auch möglich.

Die Länge des Netzkabels ist mit von uns gemessenen 147 cm vollkommen ausreichend, um das Gerät an einem passenden Platz zu positionieren.

Fernbedienung:
Wie bereits im Bereich „Ausstattung“ beschrieben, wirkt die Fernbedienung nicht besonders hochwertig. Mit einer Höhe von nur 7 mm fällt sie kaum auf und wiegt mit handgewogenen 25 Gramm auch kaum etwas. Die Folientasten sind einfach zu betätigen, jedoch fällt die Anordnung etwas unübersichtlich aus.
Die Reichweite der Infrarot-Fernbedienung wird vom Hersteller mit 5 Metern angegeben. Nach dem Nachmessen unsererseits können wir dies bestätigen, bei relativ genauen 5 Metern reißt die Verbindung ab.

Senderspeicher:
Sowohl im DAB+/DAB-Modus, als auch bei der Nutzung von UKW/FM können jeweils 10 beliebige Sender gespeichert werden. Diese können mit Hilfe der Fernbedienung durch drücken & halten der beliebigen Ziffer eingespeichert werden und später auch über diese Ziffer wieder ausgewählt werden.
Ähnlich läuft das Einspeichern und Auswählen der Lieblingssender am Gerät selbst ab, nur mit einer kleinen Einschränkung. Ohne kurzes Einlesen in die Betriebsanleitung war es uns nicht möglich die nicht direkt auswählbaren Ziffern (4. bis 10. Sender) einzuspeichern.

Display:
Das Display ist übersichtlich gestaltet und mit 7 cm (2,75 Zoll) Bildschirmdiagonale ebenfalls ausreichend groß. In Laufschrift können mehrere Informationen angezeigt werden:

  • Titel und Interpret
  • Zusatzinformationen des Senders
  • Datum & Tag
  • Signalstärke
  • Übertragungsqualität

Über diesem, von uns benannten Infobereich wird dauerhaft der Name des Radiosenders angezeigt. Zudem wird die aktuelle Uhrzeit in ausreichender Größe angezeigt. Diese muss übrigens nicht manuelle eingestellt werden, sondern wird wie bei einer Funkuhr automatisch aktualisiert.
Im Standby zeigt der DABMAN neben der Uhrzeit auch das Datum und den Tag an und die Displayhelligkeit wird gedimmt.
Eine generelle Möglichkeit die Helligkeit des Displays einzustellen, konnten wir leider nicht auffinden.

Weckfunktion:
Für den Wecker können zwei Alarmzeiten über die Fernbedienung oder wahlweise direkt am Radio eingestellt werden.
Dies konnten wir im Test ohne vorheriges einlesen in die Gebrauchsanweisung bewältigen, weshalb wir die Nutzung dieser Funktion als relativ einfach beschreiben können.
Hier stehen dem Nutzer zwei unterschiedliche Wecktöne zur Verfügung und zudem kann die Lautstärke des Wecksignals manuell festgelegt werden. Die Wecktöne können aber auf keinem Fall als Melodie beschreiben werden, schlichte/ einfache Pieptöne wäre unsere Beschreibung dafür.
Mit dem Alarm beginnt auch das Display zu blinken und die Lautstärke des Alarmtons baut sich langsam auf.
Entfernt man das Gerät von der Stromversorgung, bleiben die Weckzeiten beim erneuten Verbinden mit dem Netzstecker dennoch erhalten, was wir als sehr praktisch erachten.


Das Video zu unserem Test

bald verfügbar


Design des Radios von Imperial

Das Design des Imperial DABMAN 100 konnte uns durchaus überzeugen. Die Retro-Optik mit moderner Front und die digitale Display-Anzeige passen sehr gut zueinander. Auch die dunkle Holzoptik unseres Testobjekts finden wir sehr gelungen. Ob es sich dabei um Holz Furnier oder Kunststoff in Holzoptik handelt, konnten wir leider nicht genau bestimmen bzw. uns nicht auf eines der beiden einigen.
Wie auf den Bilder und auch in unserem Video zu sehen ist, hatten wir die braune Variante im Test vorliegen.
Neben dieser stehen zwei Weitere zur Auswahl:

  • Weiß
  • Schwarz

Das Radio hat eine sehr kompakte Bauweise mit den Maßen 22,4×13,5×11 (BreitexHöhexTiefe). Dabei wiegt der DABMAN exakt 1203 Gramm (selbstgewogen).
Die Verarbeitung allgemein kann als hochwertig beschrieben werden und auch die Knöpfe und der Drehregler am Radio wirken hochwertig verarbeitet. Die Druckpunkte der Tasten sind angenehm und der Drehregler wackelt nicht beim betätigen.

Praktisch oder Schön?
Wie für unsere Tests üblich bewerten wir auch, ob wir das Design des Geräts eher als praktisch oder als schön empfinden. In diesem Fall fällt es uns wirklich schwer. Wir finden die Aufteilung der Knöpfe und auch das komplette Design sehr ansprechend, zudem aber auch praktisch. In diesem Fall würden wir uns auf einen Mittelweg festlegen.

Vor- und Nachteile

Vorteile
  • Klang
  • Empfang
  • Design
  • Weckfunktion & Sleeptimer
  • Display
Nachteile
  • Display nicht Dimmbar
  • USB-Schnittstelle
  • AUX-Ausgang





Fazit zum DAB+Radio Imperial DABMAN 100

Unser Fazit zum Imperial DABMAN 100 fällt sehr positiv aus. Das Gerät ist in Sachen Klang und Empfang wirklich spitze. Nutzer, die sich ein DAB+-Radio anschaffen möchten, um damit in hoher Qualität Radio zu hören, machen mit diesem Gerät nichts falsch. Auch preislich kann sich der DABMAN 100 mit einer UVP von 109,99€ wirklich sehen lassen. Wir können daher von einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis sprechen.
Wir möchten jedoch auch anmerken, dass beliebte Funktionen wie Bluetooth oder Internetradio bei diesem Gerät nicht vorhanden sind.


Gefällt dir dieser Testbericht?
Imperial DABMAN 100 | Radio Test 2017
4.82 von 5,0 bei 11 Bewertungen

Kommentar schreiben

Top