Teufel Bamster – Bluetooth-Lautsprecher Test 2017



Der Teufel Bamster ist ein Bluetooth-Lautsprecher, welcher im mittleren Preissegment angesiedelt ist. Wir haben den Speaker einen ausführlichen Praxistest unterzogen und fortfolgend einen ausführlichen Testbericht verfasst.


Teufel Bamster Bluetooth-Lautsprecher
Testsiegel zum Teufel Bamster
  • 15W Ausgangsleistung
  • 3,5 mm AUX Anschluss
  • Freisprechfunktion

In aller Kürze


Klangqualität
8

Ausstattung
8

Handhabung
7

Design
9

Preis-Leistung
8

Kriterien unseres Bluetooth-Lautsprecher Tests

Klangqualität
Ausstattung
Handhabung
Design
Vor- und Nachteile
Fazit

Klangqualität des Bluetooth-Lautsprechers

Was uns beim ersten Musik-Hören mit dem Bamster von Teufel direkt aufgefallen ist, ist der kristallklare Sound im Bereich der Mitten und Höhen.
Die Emotionen des Interpreten werden deutlich an den Hörer übermittelt und lassen ein ganz anderes Musikvergnügen aufkommen. Dies schreiben wir unter anderem dem eingebauten aptX-Codec zu. Dieser garantiert je nach Quellmaterial und -gerät, einen Klang in CD-Qualität.
Höhen und Mitten dominieren bei diesem Bluetooth-Speaker. Jedoch sind auch die Bässe bei niedriger bis mittlerer Lautstärke deutlich hörbar.



Selbst bei voller Lautstärke reißen die Töne kaum bis gar nicht aus. Dies ist sehr erfreulich, denn dadurch können Wohnzimmerpartys auch bei voller Lautstärke gefeiert werden. Wir müssen jedoch anmerken, dass der Bamster bei hohem Lautstärkepegel sehr höhenlastig ist. Den Bässen fehlt eindeutig die Kraft und Tiefe. Dabei bleibt der Spaßfaktor selbsterklärend ein wenig auf der Strecke und der oftmals gewünschte “Wums” fehlt.

Das sagen Nutzer zur Klangqualität:
In Kundenrezensionen wird der Teufel Bamster ausschließlich gelobt. Es wird berichtet, dass das Gerät bezüglich des Klangs uneingeschränkt empfohlen werden kann. In einer Bewertung wird beispielsweise von einem “Sound der keine Wünsche offen lässt” gesprochen.
Wir sind ebenfalls der Meinung, dass man das Gerät bezüglich des Klangs wirklich empfehlen kann. Jedoch finden wir auch, dass dieses Zitat etwas zu hoch gelobt ist. Denn bei sehr hoher Lautstärke fehlt uns leider etwas die Kraft hinter den Tiefen, also die Bassleistung.

Ausstattung

Geliefert wird der Teufel Bamster in einem kleinen, sehr handlichen Paket. Die hochwertige Verpackung ist in den für Teufel üblichen Farben Rot und Schwarz gehalten und bietet einen sehr edlen ersten Eindruck. Darin befindet sich der Teufel Bamster selbst, welcher durch eine Schaumstoffummantelung fest verankert und so vor Beschädigung geschützt ist.


Teufel Bamster

Zum Lieferumfang zählen wir:

  • 1x Bamster Bluetooth Lautsprecher
  • 1x AUX-Kabel (gute 80cm)
  • 1x Micro-USB-Kabel (auch ca. 80 cm, von Teufel aber nur mit 50 cm angegeben)
  • 1x Bedienungsanleitung auf Deutsch & Englisch

Dank seiner 15 Watt Ausgangsleistung gehört der Bamster zu den stärkeren Geräten unter den Bluetooth-Lautsprechern.
Des Weiteren bietet er einen AUX-Anschluss für die Nutzung über Kabel sowie einen Micro-USB-Anschluss für die Aufladung des Akkus.
Die mitgelieferte Bedienungsanleitung ist wirklich eine Anleitung und kein Handbuch. Statt einem getackerten Heftchen wird hier auf ein einfach gefaltetes Blatt zurückgegriffen. Darauf befinden sich jedoch alle wichtigen Informationen und Sicherheitshinweise, welche durch bildhafte Darstellung unterstützt werden.



Ein positiver Aspekt, der uns bereits beim ersten Auspacken aufgefallen ist, ist die komplett rutschfeste Unterseite des Gerätes. Hier muss man sich auch auf schrägem Untergrund keine Sorgen machen, dass der Bamster abrutscht oder fällt.
Auch der sehr elegante Lautstärkeregler stach uns erfreulicherweise ins Auge. Diese Art der Lautstärkeregelung findet man bei den meisten anderen Bluetooth-Lautsprechern eher selten. Er ersetzt sehr geschickt und handlich die typischen Laut-/Leise-Tasten.
Die eingebaute apt-X-Codec-Technik – eine Übertragungsmethode, welche die Audio-Qualität auf CD-Qualität anhebt – sorgt für den ausgezeichnet klaren Klang, den wir bereits im Bereich „Klangqualität“ angesprochen haben.

Die hohe Qualität spiegelt sich auch in der Verarbeitung der Kabel wieder. Sowohl das AUX- als auch das USB-Kabel sind sehr gut verarbeitet und wirken robust und hochwertig.

Leider fehlen dem Teufel Bamster auch ein paar Features. Dazu zählen wir eine Handyladefunktion sowie ein Spritzwasserschutz. Diese Eigenschaften wären für den ein oder anderen Nutzer praktisch, wir erachten diese in seinem Anwendungsbereich jedoch nicht als notwendig.
Eine Radiofunktion sowie einen SD-Karten-Port vermissen wir ebenfalls an diesem modernen Bluetooth-Lautsprecher. Hinzu kommt, dass er keine Sprachansagen über beispielsweise den Akkustand liefert. Dies haben ihm einige seiner Konkurrenten voraus und hätte uns ebenfalls erfreut.

Zubehör:
Zukaufbar für den Teufel Bamster ist der sogenannte “Bam Bag”, eine Art Reiseetui für das Gerät. Dieser ist besonders für Vielreisende sehr praktisch und kann für ca. 20€ erworben werden. Schade finden wir, dass dieser nicht gleich standardmäßig mitgeliefert wird. Link zum Bam Bag. ->Zum Teufel Bam Bag


Bilder aus unserem Test

Kompletter Lieferumfang Teufel Bamster
Frontansicht des Bamster mit Audio-Kabel und Verpackung
AUX und USB-Kabel auf Lautsprecher
Rutschfeste Unterseite des Teufel Bamster
Lautstärke Regler an der Oberseite
Lautstärkereglung aus Praxistest
Detailaufnahme des Teufel Logos
Rückansicht des Bamsters mit ON/OFF, Pairing, AUX- und Mikro-USB Schnittstelle

Handhabung Teufel Bamster

Die Handhabung kann allgemein als simpel beschrieben werden.
An der Rückseite befinden sich ein Schiebehebel (ON/OFF), eine Multifunktionstaste, sowie seitlich an der Front den bereits angesprochenen Drehhebel, über den die Lautstärke reguliert werden kann.

Mit Hilfe der Multifunktionstaste können verschiedene Befehle ausgeführt werden:

  • Gerät in Pairing-Bereitschaft bringen (3 Sek. drücken)
  • Wiedergabe unterbrechen & fortsetzen (jeweils 1x drücken)
  • Song wechseln (2x drücken)
  • Anruf annehmen sowie beenden (jeweils 1x drücken)

Dieses Verhalten, vor allem beim erstmaligen Verbinden via Bluetooth ist leider nicht komplett selbsterklärend. Nach kurzem Einlesen in die Betriebsanleitung sollte das Koppeln jedoch auch für nicht besonders technikaffine Personen möglich sein.
Nach einmaligem Koppeln hat Teufel die weitere Nutzung sehr vereinfacht. Einerseits verbindet sich das Gerät automatisch wieder, wenn man sich für kurze Zeit außerhalb der Reichweite bewegt hat. Andererseits fällt das lange Drücken der Pairing-Taste bei wiederholtem Koppeln weg, denn das Gerät verbindet sich durch einfaches Anwählen auf dem Quellgerät.



Über den praktischen großen Drehhebel kann die Lautstärke reguliert werden. Die einzelnen Lautstärkestufen werden durch kleine Widerstände deutlich spürbar. Diese Art der Lautstärkeregelung finden wir bei Bluetooth-Geräten sehr innovativ, es ist endlich einmal etwas Anderes als die standardmäßigen Plus/Minus Lautstärke-Tasten!
Durch das Ertönen eines Signaltons wird das Erreichen der maximalen Lautstärke signalisiert. Der Drehhebel hat daher keinen Anschlag, kann somit dauerhaft nach oben bzw. nach unten bewegt werden.



Des Weiteren findet man einen roten LED-Ring am Lautstärkeregler, welcher im Betrieb dauerhaft leuchtet. Betätigt man den Lautstärkeregler, so leuchtet der Ring einen Tick heller. Dadurch soll signalisiert werden, dass sich die Lautstärke geändert hat.
Wir finden diese Funktion nicht sonderlich nützlich, denn während der Nutzer den Drehhebel betätigt, sollte ihm bereits klar sein, dass sich die Lautstärke verändern wird. Falls jedoch von diesem Verhalten nicht abgerückt werden möchte, wäre es unserer Meinung sinnvoller, die LED nur beim betätigen des Hebels aufleuchten zu lassen. Dadurch könnte nützliche Akkuleistung eingespart und die ohnehin schon lange Akkulaufzeit noch einmal verlängert werden.

Die Akkulaufzeit wird von Teufel mit 12 Stunden angegeben, ein Wert den wir in unserem Test bestätigen konnten. Dabei fällt die Ladezeit von ca. 2 Stunden in Relation zur Laufzeit gering aus.
Geht die Akkuleistung zur Neige, wird über den LED-Ring am Drehrad der Akkustand angezeigt. Dabei gibt drei verschiedene Stufen:

  1. Akkustand unter 25% – Lauflicht alle 15 Minuten
  2. Akkustand unter 10% – Lauflicht alle 5 Minuten
  3. Akkustand unter 5% – Lauflicht alle 2 Minuten

Wir finden diese Art der Akkustandanzeige innovativ, sind von der Umsetzung leider nicht komplett überzeugt.
Es wird zwar rechtzeitig (ca. 3 Stunden bevor der Akku leer ist) durch das Lauflicht ein schwacher Akku signalisiert. Jedoch hapert es unserer Meinung nach ein wenig bei der Umsetzung.
Nicht jeder Nutzer schaut ständig in Richtung des Teufel Bamster und bemerkt dann das Lauflicht. Ein Signalton bzw. ein dauerhaftes, angenehmes Blinken bei sehr niedrigem Akku wäre förderlich.
Unser Tipp: Akkustand über das Quellgerät erfragen!

Partymodus:
Der Bamster kann gleichzeitig mit zwei Endgeräten gekoppelt werden. Dadurch kann z.B. abwechselnd von 2 Smartphones Musiktitel wiedergegeben werden. Wir finden diese Funktion praktisch, denn so kommen bspw. zwei Hobby-DJs auf ihre Kosten. Dieses Feature benennt Teufel als “Partymodus”.

Freisprechfunktion:
Auch die Freisprechfunktion wurde von uns eigenständig getestet. Dabei ist zu erwähnen, dass die eigene Stimme ziemlich klar beim Gegenüber ankommt. Man sollte sich jedoch nicht sonderlich weit vom Lautsprecher entfernen, ansonsten ist man für den Gesprächspartner zu leise.

Gewicht:
Der längliche Bluetooth-Speaker ist mit selbstgewogenen 730 Gramm nicht gerade ein Leichtgewicht. Dies liegt unter anderem am Aluminiumgehäuse des Teufel Bamster.
Dies soll aber kein Negativpunkt sein, sondern eher für sich sprechen. Denn das Gerät wirkt dadurch noch einen Tick hochwertiger.

Zum Ende des Abschnitts „Handhabung” möchten wir noch auf eine Besonderheit eingehen, die sich an der Unterseite des Bluetooth-Lautsprechers befindet. Hier ist nämlich eine Art Schnittstelle für eine Ladeschale oder Ähnliches vorhanden. In der Betriebsanleitung wird jedoch darauf überhaupt nicht eingegangen. Wir vermuten, dass Teufel in einiger Zeit ein separates Ladesystem für den Bamster anbieten könnte.


Das Video zu unserem Teufel Bamster Test


Design des Teufel Bluetooth-Lautsprechers

Der Teufel Bamster hat eine für einen Bluetooth-Lautsprecher ungewöhnliche Form, wirkt aber sehr modern, hochwertig und edel. Das schicke Design ist ein echter Hingucker aber denoch so schlicht, dass der Lautsprecher nicht zu sehr ins Auge sticht.

Farblich haben Käufer die Wahl zwischen einem komplett schwarzen Gehäuse oder einem, wie in unserem Test silbernen Gerät. Dabei betragen die Außenmaße jeweils 7,2 x 31,5 x 5,0 Zentimeter.



Die beiden Anschlussoptionen für AUX und USB sind an der Rückseite des Gerätes angebracht. Dadurch kommt die schlichte Front vollkommen zur Geltung.
Anschlussmöglichkeiten sind aber nicht mit Schutzkappen verdeckt, dadurch ist die Ablagerung von Staub und Schmutz möglich. Zur Verteidigung muss jedoch angemerkt werden, dass das Gerät nicht für den Outdoor Bereich konzipiert wurde.

Praktisch oder Schön?
Im Vergleich “praktisch oder schön” tendieren wir klar zu „schön“, da das Design bei diesem Gerät im Vordergrund steht. Unserer Meinung nach ist dies einer der ersten Bluetooth-Lautsprecher, der in jedes modern eingerichtete Wohnzimmer passt und dabei einen äußerst edlen Eindruck vermittelt.

Teufel Bluetooth-Lautsprecher Vor- und Nachteile

Vorteile
  • kristallklarer Sound
  • hochwertiges Design
  • innovativer Lautstärke-Regler
  • Freisprechfunktion
  • Akkuleistung
Nachteile
  • Bass bei hoher Lautstärke
  • Anzeige des Akkustandes

Fazit zum Bluetooth-Lautsprecher Test

Dieser Bluetooth-Lautsprecher ist eindeutig für seine Zielgruppe optimiert und punktet durch seinen glasklaren Sound sowie äußerst schönem Design. Schwächen zeigt er lediglich in den Tiefen, denn von Basslastigkeit kann hier keine Rede sein, eher im Gegenteil. Auch die Akkuanzeige ist gewöhnungsbedürftig.



Trotzdem überzeugen Freisprechfunktion, Akkuleistung und der schicke und innovative Lautstärkeregler.
Wir empfehlen den Teufel Bamster vor allem dem Nutzer, der seinen Bluetooth-Lautsprecher einmalig ins Regal stellen und zu Hause Musik genießen möchte. Für Outdoor-Aktivitäten ist er nicht geeignet, wofür ihn Hersteller Teufel aber auch keinesfalls konzipiert hat. Beim Preis liegt der Bamster in einem für seine Features und Funktionen passenden Bereich und wir können von einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis sprechen.

Teufel Bamster – Bluetooth-Lautsprecher Test 2017
4.9 von 5,0 bei 15 Bewertungen

Kommentare:

avatar
wpDiscuz
Top